BWL Studium Business Management

Ausbildungsbegleitend Studieren

Dahinter verbirgt sich ein einzigartiges Konzept, das wir mit der staatlich anerkannten Steinbeis-Hochschule entwickelt haben – die Kombination einer kaufmännischen Berufsausbildung und eines berufsbegleitenden betriebswirtschaftlichen Präsenz-Studiums. Diese Kombination ermöglicht es Ihnen, in kürzester Zeit zwei qualifizierende Berufsabschlüsse zu erreichen. Sie arbeiten ganz praktisch in Ihrem Ausbildungsunternehmen, erhalten eine fundierte kaufmännische Berufsausbildung und studieren parallel BWL.

Der Studiengang Bachelor of Arts in Business Administration mit Schwerpunkt Business Management am Steinbeis Studienzentrum Lahr/Schwarzwald wurde speziell für Abiturienten entwickelt, die parallel zu einer kaufmännischen Berufsausbildung studieren möchten.
Darüber hinaus können auch Fach- und Führungskräfte aller Branchen mit kaufmännischer Ausbildung am Studium teilnehmen, die über die entsprechenden Zulassungsvoraussetzungen verfügen.

Alle Informationen zu unserem Studienprogramm finden Sie in unserer Informationsbroschüre.

Download Informationsbroschüre (PDF)

 

Bewerbung um einen Studienplatz

Um zum Studium zugelassen zu werden, müssen Sie sich fristgerecht bewerben.
Den Bewerbungsantrag mit zugehörigen Anlagen senden Sie bitte an unser Studiensekretariat.

Anschließend findet ein Bewerbertest zur Prüfung der Studierfähigkeit statt. Nach erfolgreich bestandenem Test können Sie sich verbindlich für das Studium an der Steinbeis-Hochschule immatrikulieren.

Download Bewerbungsantrag (PDF)

Kosten

Die Studiengebühren orientieren sich an dem jeweils gültigen Satz der Steinbeis Business Academy.

Studierende, die sich noch in der Berufsausbildung befinden, erhalten während der Dauer ihrer Berufsausbildung einen Nachlass von rd. 20% auf die monatlichen Studiengebühren.

Stand Juni 2017 sind das bei 42 Monaten Studium 260 EUR pro Monat, 210 EUR der ermäßigte Satz für Auszubildende. Einmalig ist vor Studienbeginn eine Immatrikulationsgebühr in Höhe von 540 EUR zu entrichten.

Zusätzliche Aufwendungen entstehen durch Übernachtungs- und Reisekosten für die Seminare und ggf. die Auslandsstudienreise.